Top 5 Lieblingsplätze am Gardasee!

Top 5 Lieblingsplätze Gardasee Italien Hallo meine Lieben!

Letztes Jahr waren mein Freund und ich mit Freunden Anfang September am wunderschönen Gardasee. Untergebracht waren wir in einer kleinen Pension im bezaubernden Ort „Peschiera del Garda„. Von dort aus haben wir den See und die Region erkundet. Welche meine Top 5 Lieblingsplätze am Gardasee sind und welche Tipps ich euch gerne weitergeben möchte, das erfährt ihr in diesem Post!

Der Gardasee – Lago di Garda

Den größten See Italiens teilen sich insgesamt 3 Regionen (Trentino-Südtirol, Lombardei und Venetien). Durch die Größe des Sees fühlt es sich jedoch nicht wirklich an wie ein See, sondern eher wie ein Meer. Also ist es auch nicht verwunderlich, dass mir das Wort „Meer“ das ein oder andere Mal herausgerutscht ist. 😉

Als Salzburgerin fällt es einem trotzdem schwer, gut 4 Stunden mit dem Auto zu einem See zu fahren, wenn man ja quasi direkt vor der Haustüre das schöne Salzkammergut mit den vielen schönen Seen hat. Deswegen habe ich mich auch lange geweigert zum Gardasee zu fahren. Doch die Vielseitigkeit, die beeindruckende Natur und das italienische Flair haben mich wirklich umgestimmt. Ich würde sofort wieder dorthin fahren, auch wenn es nur für ein Wochenende ist.

Meine Top 5 Lieblingsplätze am Gardasee

#1 Sirmione

Meiner Meinung nach soll das kleine Städtchen ein Fixpunkt jedes Gardasee Urlaubs sein. Sirmione befindet sich auf einer Halbinsel im Süden des Sees. Am einfachsten und besten von den Urlaubsorten zu erreichen, ist der Ort per Schiff.

Kleiner Tipp: Plant unbedingt einen ganzen Tag ein, denn es gibt dort einfach soo viel zu entdecken. 🙂

  • Scaligerburg (Castello Scaligero)
    Wenn man sich mit dem Schiff der Halbinsel nähert, fällt einem sofort die beeindruckende Burg auf. Ich habe selten so eine schön erhaltene mittelalterliche Burg gesehen. Erbaut wurde sie übrigens bereits im 13. Jahrhundert. Beeindruckend sind vor allem die Verteidigungsanlagen, wie die dicken Mauern, die Zugbrücken und der umschließende Wassergraben bzw. See. Für den kleinen Eintritt von nur 5 € (unter 25 Jahre sogar nur 2,50 € :)) kann man die Burg von innen besichtigen und einzeln auf jeden Turm hinauf gehen. Und von Oben hat man einen wunderschönen Blick über die Altstadt von Sirmione. Absolut empfehlenswert!
  • Altstadt von Sirmione
    Die engen Gassen und unzähligen kleinen Plätze sind einfach nur sehenswert. Die mittelalterliche Altstadt ist wirklich einladend und wunderschön. Außerdem gibt es zahlreiche Boutiquen, Cafés und sehr gute Restaurants.

Wie erwähnt ist ein Tag in Sirmione auf jedenfalls ein Muss für einen Gardasee Urlaub!

#2 Jamaica Beach Sirmione

Da ich so beeindruckt von diesem Strand bin und ihr bei eurem Gardasee Urlaub dort unbedingt hin müsst, habe ich diesen als extra Punkt angeführt.
Wenn man durch die Altstadt von Sirmione Richtung Norden spaziert, kommt man zu den Grotten des Catull. Der Weg zum Strand ist etwas versteckt und führt direkt vor dem Eingang zu den Grotten, links hinunter zum See. Von dort aus geht man noch zirka 10 Minuten zum Strand.
Wie der Name schon sagt, wird dieser Strand dank seines türkis-hellblauen Wassers oft mit der Karibik verglichen. Wer zwischen dem Sonnenbaden eine Erfrischung mag, ist bei der Strandbar genau richtig. Kühle Getränke und eine traumhafte Aussicht auf den Gardasee machen diesen Ort zu einem meiner Top 5 Plätze am Gardasee.

#3 Peschiera del Garda

Unbedingt einen Besuch wert ist die wunderschöne Altstadt im Herzen von Peschiera. Sie erinnert mich sehr an das schöne Venedig, da auch dort ein großer Kanal verläuft und man direkt am Wasser Restaurants und Bars vorfindet. Die engen Gassen und alten Häuser laden zu netten Spaziergängen am Abend ein. Im Zentrum findet man einige Einkaufsmöglichkeiten, Bars und sehr gute italienische Restaurants. Die Altstadt ist von einer Stadtmauer und Festungsanlagen umgeben. Die alten Mauern sind noch sehr gut erhalten und echt beeindruckend. Von den Festungsanlagen aus hat man einen wunderschönen Blick über den Hafen. Wie schon erwähnt, haben wir auch in einer kleinen Pension in Peschiera übernachtet. Unsere Pension selbst war zwar ganz nett, leider aber mittlerweile schon ziemlich in die Jahre gekommen, was auch der Grund ist, dass ich nicht noch einmal dort hinfahren werde. Peschiera selbst ist aber wirklich wunderschön und eignet sich hervorragend als Übernachtungsort, da man von dort aus keine weiten Wege zu den bekannten Ausflugsmöglichkeiten, wie beispielsweise das Gardaland, Sirmione, Lazise, Garda, zurücklegen muss. Wer am Gardasee selbst nicht allzu viel Kilometer zurücklegen mag, kann sich natürlich auch von den 2 Stränden direkt in Peschiera in die Fluten stürzen. 😉

#4 Olivenölmuseum – Museo dell’olio

Ein wahrer Geheimtipp! Das Olivenölmuseum in Cisano (15 min mit dem Auto von Peschiera) hat uns sehr gut gefallen. Es ist eine Mischung aus Museum und Verkaufsshop. Es wird einem die traditionelle Olivenölherstellung erklärt und die alten Werkzeuge und Maschinen sind dort ausgestellt und man erfährt viel Neues über das gesunde Öl. Nach Besichtigung des Museum – das übrigens gratis ist – kommt man schließlich zu dem dazugehörigen Shop. Auf einer Theke kann man sich durch die vielen verschiedenen Öle durchkosten. Und die haben alle soooo gut geschmeckt, dass wir am liebsten alle Sorten gekauft hätten. 😉 Man findet u.a. Bioolivenöl, Trüffelöl, Chilli-Öl und diverse Aufstriche auf Olivenbasis. Natürlich haben wir als Souvenir, aber auch weil uns die Qualität der Öle echt überzeugt hat, ein paar Flaschen Olivenöl und Aufstriche gekauft. Ich finde es einfach gut zu wissen, woher die Produkte, die man zum Kochen verwendet, kommen und außerdem schmeckt es einfach richtig gut. Alles in allem kann ich das Museum nur empfehlen!

#5 Motorboot ausleihen

Ein etwas anderer Tipp von meiner Seite. Wer nach Spaß und Action sucht, muss sich unbedingt ein Motorboot am Gardasee ausleihen. Wir haben uns direkt am Yachthafen in Peschiera ein Motorboot ausgeliehen. Nach ein bisschen verhandeln, haben wir für 90 € das Motorboot mit 40 PS für 4 Stunden bekommen (Benzin von 30 € kam dann noch dazu). Das Gute, man kann den ganzen Spaß ohne zusätzlichen Führerschein oder Kurs haben (eine kleine Erklärung reichte). Aber die 40 PS hatten es wirklich in sich – bei Vollgas war festhalten angesagt. 🙂
Wir sind in gut 4 Stunden quasi in einem Dreieck von Peschiera bis nach Sirmione, dann nach Lazise und wieder zurück gefahren. Vom Wasser aus sieht man die Burg von Sirmione und die vielen Strände sehr gut. In der Mitte vom See haben wir einfach den Motor ausgeschalten, uns in die Sonne gelegt und sind ins blaue Nass gesprungen. Außerdem hatten wir einen kleinen Wasserreifen am Boot angehängt, was natürlich ein riesen Spaß war. Die insgesamt 120 € haben sich jedenfalls sehr ausgezahlt, und bei unserem nächsten Gardasee Urlaub werden wir uns ganz sicher wieder so ein Motorboot ausleihen!

Kleiner Tipp: Route am besten vorher planen. Einfach bei der Ausleihstation nachfragen, wie weit man zirka in der ausgeliehenen Zeit kommt. In unserem Fall waren sie sehr hilfsbereit und haben uns gute Tipps gegeben.

Ich hoffe ich habe euch hiermit einen kleinen Überblick über die Ausflugsmöglichkeiten am schönen Gardasee geschaffen. Über Fragen und Kommentare freue ich mich natürlich!

Eure

Melanie

 

Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar