Review: Berlin Fashion Week – SS18

Hallo meine Lieben!

Ich sitze vor meinem MacBook und lächle. Ich denke an die vielen tollen Momente in Berlin zurück und bin einfach nur dankbar. Dankbar für die unvergessliche Zeit, die ganzen Erfahrungen und vor allem die tollen Leute, die ich dort kennenlernen durfte.

Wie viele von euch wissen, war ich Anfang des Monats in Berlin auf der Fashion Week. Heute ist es endlich soweit und ich lasse meine Berlin-Woche zusammen mit euch noch einmal Revue passieren. Welche Shows ich gesehen habe, bei welchen Events ich war und wie es mir gefallen hat, das erzähle ich euch jetzt. Und ganz ehrlich, ich weiß gar nicht, wo ich überhaupt anfangen soll, denn es gibt einfach so viel zu berichten.

First Berlin Fashion Week

Schon seit vielen, vielen Jahren habe ich einen Wunsch und ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass er so schnell in Erfüllung geht. Ich wollte schon immer einmal bei der Berlin Fashion Week dabei sein… eine Show sehen und bei einem Side Event teilnehmen. Dass es heuer dann soweit war und ich insgesamt sogar 3 Shows gesehen habe, das habe ich noch immer nicht so ganz realisiert.

Letzten September noch auf der Vienna Fashion Week und diesen Juli schon in Berlin. Aber noch einmal von Anfang an:

Preparations

Ab dem Zeitpunkt als feststand, dass ich im Juli auf der Fashion Week sein werde, haben auch die Vorbereitungen begonnen. Ein Apartment musste her, die Flüge wurden gebucht und es wurde fleißig akkreditiert. Ein paar Mails später folgten auch schon die ersten Einladungen und ich konnte es anfangs gar nicht glauben.

Ich habe mich übrigens mit 4 anderen Bloggermädels (Mara von piecesofmara, Marlies von mrlsblg, Steffi von stefaniegoldmarie, Leni von theblondejourney) zusammengeschlossen und über airbnb ein Apartment gemietet. Das war, wie sich herausgestellt hatte, ein richtiger Glücksgriff – zentral und preislich absolut in Ordnung.

5 Days in Berlin

Day 1 #monday

Der Montag war im Vergleich zu den anderen Tagen noch ziemlich unspektakulär und eher gemütlich. Wir sind am Abend am Flughafen in Berlin Schönefeld angekommen und nachdem wir die Koffer in unserem Apartment abgeliefert haben, ging es noch kurz in die Stadt etwas Essen.

 

Day 2 #tuesday

Der Dienstag hatte es dann schon in sich. Es war nicht nur unser erster richtiger Tag in Berlin. Nein, es war auch unser erster Tag auf der Fashion Week. Um gestärkt in den Tag zu starten, haben wir uns mit der lieben Vanessa von cityhopperlook im Hermann Eike zum Frühstücken getroffen. Anschließend ging es auch gleich weiter zu unserer ersten Show von “EWA HERZOG“. Und ich sage es euch, die Runway Show war ein absoluter Traum und besser hätte die Fashion Week für uns nicht beginnen können.

Unser nächster Programmpunkt war das Styleranking Event, dem Fashion Blogger Café. Dort haben wir unseren Nachmittag verbracht und es uns einfach gut gehen lassen und die Zeit genossen.

Am Abend sind dann noch ein paar Mädels zu uns ins Apartment gekommen und wir haben alle zusammen Essen bestellt. Mit vollem Magen und noch immer ganz hin und weg von den ganzen Eindrücken tagsüber, ging es dann ab ins Bett.

Day 3 #wednesday

Auch der Mittwoch hat gleich super begonnen. Nachdem wir uns gestylt haben, sind wir zum “spreegold” gefahren. Ein richtig tolles „Health Food“-Restaurant gleich in der Nähe vom Alexanderplatz. Dort haben wir erstmals gefrühstückt und anschließend sind Mara und ich gleich mal etwas Shoppen gegangen.

Um 15.00 Uhr haben wir uns dann mit den anderen Mädels beim Kaufhaus Jandorf getroffen, denn es war Zeit für unsere nächste Show: die Rebekka Ruétz Runway Show. Auch diese Show hat mich umgehauen, aber dazu werde ich euch in einem separaten Beitrag noch mehr erzählen.

Nach der Show sind wir noch einmal kurz etwas Shoppen gegangen und dann ging es auch gleich wieder weiter zur dritten und letzten Show für mich: die holyGhost Runway Show. Dieses Mal hat die Runway Show aber nicht im Kaufhaus Jandorf stattgefunden, sondern war in einem alten Bäckerei-Gebäude. Die Location war ein Hammer und die ganze Atmosphäre war wirklich toll.

Nach der Show haben wir uns dann mit den anderen Mädels zum Abendessen im Rosegarden verabredet. Anschließend haben Leni, die liebe Caro von carolionk, ihr Freund und ich den Abend auf der Marcel Ostertag After Show Party ausklingen lassen. Schöner hätte der Tag nicht enden können.

Day 4 #thursday

Da uns das Frühstück vom Vortag so gut geschmeckt hat, haben wir uns auch am Donnerstag wieder auf den Weg zum spreegold gemacht. Dieses Mal musste ich einfach die Pancakes probieren. Die haben mich am Vortag schon so angelächelt und es war absolut die richtige Entscheidung. Wer mich kennt, weiß, dass ich nieee Pancakes esse. Da diese aber so gut ausgesehen haben, musste ich sie einfach probieren. Und Leute, sie waren göttlich! Wenn ihr also mal in Berlin seid, dann schaut unbedingt beim spreegold vorbei und probiert die Pancakes.

Nach dem Frühstück stand die Hashmag Lounge am Programm. Dort konnte man zum Beispiel Ketten gestalten bei Bijou Brigitte, C&A ermöglichte es sein eigenes T-Shirt zu besticken und Lidl hat die Leute mit Smoothies und belegten Brötchen versorgt. Ein richtig tolles Blogger-Event!

Zuhause kurz umgezogen und dann ging es auch schon wieder weiter zum Abendessen ins Shiso Burger. An diesem Tag habe ich wohl den besten fleischlosen Burger ever gegessen und ich glaube, den wird so schnell keiner einholen. -> next food recommendation!<3

Später haben wir nur noch unsere Koffer gepackt und sind glücklich, aber auch ziemlich erschöpft ins Bett gefallen.

Day 5 #friday

Nachdem wir unsere Koffer bei Freunden im Hotel zwischenlagern durften, sind wir gleich weiter etwas Sightseeing. Zusammen mit Mara und Bianca von herzmelodie haben wir Berlin erkundet und sind unteranderem zum Brandenburger Tor und zum Reichstag gefahren.

Um keinen Stress zu bekommen, haben wir uns entschlossen etwas früher zum Flughafen zu fahren. Das jetzt im Nachhinein eher sinnlos war, denn unser Flieger hatte über 2 Stunden Verspätung.

Fazit

Es war eine absolut gelungene Woche mit unglaublich tollen Leuten, die meine Berlin Woche zu etwas ganz Besonderen gemacht haben. Wir hatten so viel Spaß zusammen, dass sogar das ein oder andere Mal vor lauter Lachen eine Träne verdrückt wurde. Natürlich ist es eine sehr oberflächliche Welt, das weiß man aber schon bevor man dorthin fährt und wer damit nicht klar kommt, der muss ja auch nicht hin.

Ich habe jedenfalls versucht, meine Erwartungen an diese Woche eher niedrig zu halten um im Nachhinein nicht enttäuscht zu sein. Wenn ich jetzt an meine erste Berlin Fashion Week zurückdenke, bin ich aber noch immer überwältigt. Ich bin so dankbar für die ganzen Momente, die ich erleben durfte und freue mich jetzt schon unglaublich auf meine nächste Fashion Week. Denn eines ist sicher, das war bestimmt nicht meine letzte Fashion Week.

Ward ihr auch schon einmal auf einer Fashion Week? Wie hat es euch gefallen? Wer von euch möchte auch einmal bei einer Fashion Week dabei sein?

Eure

Melanie

Folgen:

2 Kommentare

  1. 28/07/2017 / 20:04

    Zu einer Fashion Week gehen zu können ist natürlich genial und ich freue mich gerade richtig mit dir, dass du dort sein durftest!
    Ich wünsche dir noch viele weitere, so schöne Fashion Weeks, vielleicht sehen wir uns dort ja mal 😉

    Liebe Grüße
    Antonia

    https://www.on-twos-own.com

Schreibe einen Kommentar